Ein Haus zur Aufbewahrung von traditionellen kolumbianischen Pflanzensamen


In Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste München, Klasse Baumschlager „Architektur und Kunst“, wird die aktuelle Diskussion der Nutzpflanzensamen behandelt, durchdacht und neu entwickelt. In der Fragestellung zur Erhaltung und des Schutzes von nativem, unabhängigem Saatgut und der Schwierigkeiten mit internationalen Großkonzernen, hat eine Gruppe von Bauern in Kolumbien, im Departamento de Nariño, sich der Herausforderung gestellt Ihre Samen aktiv zu erhalten und zu pflegen.

modell4_1500-1000

Traditionelles Wissen muss bewahrt, gefördert und weitergegeben werden.

Um künftig noch eigenes Saatgut anbauen zu können, bedarf es einer professionellen Lagerung, die auch den Austausch der Samen unter den ortsansässigen Landwirten ermöglicht und Ihnen Autonomie verschafft. Ein entsprechendes Gebäude wird benötigt.

Im Zuge der angestrebten Unabhängigkeit und Wirtschaftlichkeit soll das Projekt aus lokalen Baumaterialien erstellt werden. Im Fokus steht das Material Erde. In der Kolonialgeschichte Kolumbiens ist Stampflehm die vorwiegend traditionell vorkommende Bauweise.

Stampflehm_Blog_GEA-2_1500

Stampflehm sorgt durch seine hohe Speichermasse für ausgewogene Temperaturen und kann Feuchtigkeit regulieren. Das Saatgut benötigt eine trockene, möglichst kühle Lagerung um sicher aufbewahrt werden zu können. Das Projekt ist mit einem natürlichen Lüftungskonzept entwickelt, bei dem offene Luftschlitze in der Fassade für eine niedrigere Innentemperatur sorgen.

Die Beschäftigung mit dieser Thematik, wobei der Mensch mit seinen Bedürfnissen nach Behaglichkeit und Komfort im Zentrum steht, bringt uns weiter dazu die Eigenschaften unserer Umwelt zu beachten und zu respektieren.

 

Besuchen Sie die Jahresausstellung im Juli 2016 der Akademie um mehr zu erfahren…

 

Felipe und Naemi Rodríguez, im Juni 2016

 

Beispiele für Stampflehmvorkommen in Kolumbien

Stampflehm_Blog_GEA-3_1500_1 Stampflehm_Blog_GEA-3_1500_2 Stampflehm_Blog_GEA-3_1500_3

Veröffentlicht unter Allgemein

Herzlich Willkommen, Bettina!

Seit dem 1. Oktober 2019 verstärkt Bettina unser Team. Nach einem ersten Praktikum 2011 in unserem Architekturbüro in München, war Bettina von der Architektur begeistert und entschloss sich danach für ein Studium – zuerst in München, später in Regensburg. Während

Unser Wettbewerbsbeitrag: Kulturbürgerhaus Pasing

Gemeinsam mit unseren Kollegen von delaossaArchitekten reichten wir diesen Wettbewerbsbeitrag und wollten damit eine weitere „Perle“ zwischen Pumpenwerk, Bürklein Bahnhof und Kuvertfabrik auffädeln. Wie bei jeder Auslobung gilt es zunächst die Vorgaben zu studieren. Uns war schnell klar, dass wir

Pro SEM!

Hinrich Böttcher besuchte ein Seminar zu Pro SEM und brachte spannende Informationen mit. Besonders beeindruckt hat ihn der Vortrag von Prof. Dr. Rüdiger Engel, Stadt Freiburg i.Br., Projektgruppe Dietenbach. Gemeinsam mit dem Stadtrat hat die Stadtverwaltung eine große Informationskampagne in

Herzlich Willkommen Mirta!

Wir begrüßen unsere neue Kollegin Mirta Ciari sehr herzlich. In unser Büro zieht mit Mirta nicht nur italienisches Flair ein, sondern auch ein besonders kreativer und professioneller Kopf. Sie hat viele Jahre in Shanghai gearbeitet. Wolkenkratzer bauen wir zwar noch

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Ihr GEA-Team

Wir verstärken unser Führungsteam

Wir freuen uns mit Robert Müller, Martin Pfeifer, Hinrich Böttcher und Peter Weingut vier Nachfolger aus den eigenen Reihen gewonnen zu haben, die unser Führungsteam als Prokuristen verstärken werden. Lothar Grassinger bereitet für das Jahr 2020 seinen Ausstieg aus der

Architektouren 2018 I Wir sind dabei!

Herzliche Einladung zu den Architektouren der Bayrischen Architektenkammer! Wohnbebauung mit integrierter Kinderkrippe in Riem 23.06.2018 um 15 Uhr Treffpunkt: grüner Eingang der Kita, Edinburghplatz 18 hier gehts zum Projekt

1. Preis Wettbewerb Nürnberg, Bayreuther Straße

Wir freuen uns über den 1. Preis in der Bayreuther Straße in Nürnberg entsteht eine Wohnanlage mit 119 Wohnungen, inkl. Tiefgarage und Gewerbe. Weiter Infos finden Sie hier

Wettbewerb Diessen

Wir stellen unter „Alle Projekte“ einen weiteren Wettbewerb vor, dass wir Ende letzten Jahres bearbeitet haben: Diessen! Hier konnten wir den 3. Platz verbuchen. Die Aufgabenstellung war genau richtig für uns, denn „Wohnraum für Alle“ beschäftigt uns nach wie vor

2. Preis Candidplatz

Wir freuen uns über die 2. Platzierung beim Wettbewerb Candidplatz in München! Weitere Infos folgen in Kürze…