Paul-Gerhardt-Allee | WA 7 & 8 | 2. Preis

Paul-Gerhardt-Allee WA 7&8, München-Pasing
2. Preis im Realisierungswettbewerb
Wohnungsbau
2019

2.Preis im Realisierungswettbewerb Paul-Gerhard-Allee WA 7+8 zusammen mit den Landschaftsarchitekten Mahl Gebhard Konzepte. Insgesamt wurden ca. 400 Wohneinheiten und eine Geschossfläche von 54.800m² in 3 Baufeldern geplant.

Konzept

Die städtebaulich vorgegebenen Bebauungsstrukturen – die Blockrandbebauungen bei WA 7.1 + 7.2 sowie die Zeilenbebauung in WA 8 – werden im vorliegenden Entwurf unterschiedlich gestaltet. Für alle Baufelder gilt gleichermaßen, dass die jeweilige Großform durch Vor-/Rücksprünge und Versätze in den Fassaden gegliedert wird. Die Außenfassaden entlang der Straßen und entlang des Angers werden durch großzügige Loggien, die ein geschlossenes Straßenbild vermitteln, geprägt. Die Fassaden zum Innenhof öffnen sich mit einem lebendigen Spiel aus Balkonen und Loggien und vermitteln so eine urbane, lebendige Wohnqualität.

Innenhof WA 7.1

WA 7. 1 wird in 13 Gebäudeteile unterteilt, die sich durch farbliche und gestalterische Merkmale unterscheiden. Die städtebaulich geforderte Höhenmodellierung wird für das Stadthauskonzept genutzt. Die Eingänge der Häuser erhalten durch Rücksprünge und farbliche Akzente eine identitätsstiftende Adresse. WA 7.2 zeigt folgenden strukturellen Ansatz: Der 4-geschossige, durchlaufende Grundbaukörper erhält eine horizontale Gliederung mit einem betonten Sockelgeschoss. In den Hochpunkten  befinden sich loftartige, ihrer Lage entsprechend großzügige, Wohnungen mit üppigen Freibereichen – die Skyflats. WA 8 wird so konzipiert, dass die integrierte Kindertagesstätte zu einem eigenständigen Gebäude – einem Holzmassivbau – wird. Das Wohngebäude ist als durchgehender Gebäuderiegel für geförderte Wohnungen vorgesehen.

Zeitraum
Typ
Auslobung
Verortung
Größe
2019
Wettbewerb
ARTEC Wohnbau GmbH & Co. KG
München-Pasing, Deutschland
Geschossfläche 54.800 m²

Rathaus Berg

Rathaus Berg Teilnahme VgV-Verfahren 2019
»
nächstes Projekt