Architekten im
Dialog

Eine zukunftsfähige Stadt- und Quartiersplanung, die Realisierung von nachhaltigen Immobilien oder die Entwicklung von innovativen Lösungen sind nie das Ergebnis eines Einzelnen, sondern entstehen in interdisziplinärer Zusammen- arbeit von Experten, Bauherren und öffentlicher Hand. Als Architekten und Stadtplaner verstehen wir uns als Partner in einem interdisziplinären Team. Der Erfolg einer Projektent-

wicklung hängt dabei maßgeblich von der frühzeitigen Einbindung aller relevanten Akteure sowie einem professionell geführten Dialog ab. In der Zusammenarbeit mit dem Kommunikationsunternehmen SCHÖNFELD+ und MUNDWERK haben wir den interdisziplinären Fachdialog zu einem wesentlichen Bestandteil unserer Bürokultur entwickelt.

Im.Gespräch
05

Rund um München – Die Region im Wandel

Situation in der Region München

Die Region München steht unter einem enormen Wachstumsdruck. Prognosen gehen davon aus, dass die Zahl der Einwohner in der Region bis zum Jahr 2025 von 2,7 Mio auf etwa 3,0 Mio steigen wird. So ist es dringend nötig, Wohnraum für die zuziehenden Menschen zu schaffen, um den Immobilien- und Mietmarkt zu entlasten. Der zusätzliche Wohnbedarf bedeutet, dass auch die Verkehrsinfrastruktur ertüchtigt und angepasst werden muss. Das aber ist schon heute ein akutes Problem. Das System des ÖPNV beispielweise platzt an allen Ecken und Enden aus den Nähten. Geplant für 350.000 Fahrgäste am Tag, ist beispielweise die S-Bahnstammstrecke mit 800.000 Fahrgästen täglich hoffnungslos überlastet. Es besteht dringender Handlungsbedarf, jetzt. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen ist es notwendig, gemeinsam über Gemeinde-, Stadt- und Landkreisgrenzen hinweg aktiv zu werden. Genau darum ging es Im.Gespräch05.

Im.Gespräch
04

Rund um München – Identität und Ressource der Region

Die Region München wächst in den nächsten 20 Jahren um etwa 250.000 – 300.000 Menschen.  Diese Entwicklung fordert alle. Darüber diskutierten führende Köpfe der Immobilienwirtschaft aus Politik, Verwaltung, Entwicklung, Planung und Investition im 4.Impuls der Dialogreihe Im.Gespräch.

Im.Gespräch
03

Bestand hat Zukunft! Wachstumsstrategien Münchens

Alle Akteure der Immobilienwirtschaft haben in Ihrer täglichen Arbeit zunehmend mit dem oft ungeliebten Bestand zu tun. Der ist kompliziert, unberechenbar, zumeist hässlich und er birgt viele Risiken. – Für Grassinger Emrich Architekten Grund genug sich Im.Gespräch zu treffen.

Im.Gespräch
02

Zukunftsfähige Stadtentwicklung – Geld! Macht! Innovation?

 

Vertreter der Münchner Immobilienwirtschaft im Dialog mit den Stadträten Claudia Tausend, Walter Zöller, Dr. Michael Mattar und Paul Bickelbacher über die Zukunftsfähigkeit Münchens im Spannungsfeld von Geld und Macht.

Im.Gespräch
01

Zukunftsfähige Stadtentwicklung – marktkompatibel?

Die Zukunftsfähigkeit Münchens liegt uns allen am Herzen, denn wir profitieren vom Erfolg dieser Stadt. Ob Klimawandel, demografische Entwicklung oder anhaltender Siedlungsdruck – München muss sich auf lokale wie globale Trends vorbereiten. Vor diesem Hintergrund eröffnete eine exklusive Runde mit Vertretern der Münchner Bau- und Immobilienbranche sowie der öffentlichen Hand einen Dialog über die zukunftsfähige Stadtentwicklung Münchens. Im Fokus des Dialoges stand die Frage, wie eine Kooperation zwischen Markt und öffentlicher Hand so gestaltet werden kann, dass die stadtentwicklungspolitischen Ziele auch tatsächlich in die gebaute Realität überführt werden.

Dialog
Investitionsunsicherheit

Baurechtschaffung am Standort München

Ziel dieser Dialogreihe war es, Erkenntnisse auszutauschen, Barrieren abzubauen und bereichernde Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Vor dem Hintergrund, dass viele Marktakteure mit den Prozessen der Baurechtschaffung am Standort München unzufrieden sind, lud die Grassinger Emrich Architekten GmbH zu einem interdisziplinären Dialog ein. Im Verlauf der Dialogreihe wurden in einer exklusiven Runde von Investoren, Planern, Baurechtsanwälten und Vertretern der öffentlichen Hand die verschiedenen Blickwinkel dargestellt und diskutiert. Die Leitung der Lokalbaukommission München hat diesen Impuls zum Dialog bereitwillig aufgegriffen und wird ihn mit einer eigenen Veranstaltung fortführen.

Dialog
Marsplatz-T-Quartier

Impulse für Revitalisierungen am Beispiel eines Areals der Telekom in München

Im Auftrag der STRABAG PFS und ihres Kunden, der Deutschen Telekom AG, wurden in einem integralen Workshopverfahren Entwicklungspotenziale für ein Areal der Telekom in München herausgearbeitet. In einer Abfolge von Veranstaltungen setzte sich das interdisziplinäre Expertenteam mit Teilnehmern aus unterschiedlichen Disziplinen – wie Finanzierung, Entwicklung, Architektur, Tragwerksplanung, Klimadesign und Landschaftsplanung – intensiv mit diesem Areal auseinander und entwickelte ganzheitliche, integrale Entwicklungsansätze. Die urbanen Zukunftsperspektiven wurden abschließend einem Publikum aus Investoren, Projektentwicklern und Bestandshaltern vorgestellt, um die Leistungsfähigkeit einer gelebten integralen Planung zu demonstrieren und das wirtschaftliche Potenzial der Revitalisierung von problematischen Innenstadt-Arealen aufzuzeigen.