Riem WA4 und WA5

Flughafen-Riem-Straße, München Wohnungsbau
2011-2015

Im neuen Stadtteil München-Riem wurden die Wohnanlagen WA4 und WA5 zeitgleich durch einen Bauträger realisiert. So entstanden insgesamt 10 Gebäude mit 98 Wohnungen, 2 Ladeneinheiten und 2 Tiefgaragen. Ca. 30% der Wohnungen sind München-Modell-Eigentum gefördert.

Auf Anregung der München-Riem Gestaltungskommission wurde die Entwurfsplanung auf zwei Architekturbüros aufgeteilt. So wurde WA4 von Grassinger Emrich Architekten GmbH und WA5 von delaossaarchitekten entworfen. Werk- und Detailplanung mit Bauleitung erfolgten federführend unter Leitung der Grassinger Emrich Architekten GmbH.

Riem-WA4-068

Riem-WA5-097_1500-1000

Visualisierung WA5

Visu_Uebersicht_WA5_03_1500-1000

Erdgeschoss

Die Erdgeschosszone erhebt sich jeweils ca. 70 cm über das umgebende Straßenniveau der Flughafen-Riem-Straße und der nach Westen führenden Stichstraße im Süden des Baufeldes. Durch diesen Sockel entsteht für die Wohnbereiche im Erdgeschoss eine private Atmosphäre. Es entsteht ein Schutz vor unmittelbaren Einblicken.

ansicht

Kubatur und Ansicht

In WA 4 sind sechs und in WA5 vier Baukörper jeweils quaderförmig um einen Hof angeordnet. Die unterschiedlichen Größen und Längen der Quader erzeugen einerseits einen geschützten Innenraum, wie auch ein städtisches und differenziertes Erscheinungsbild nach außen. Die Fassaden erhalten zu den Straßsenseiten hin eine eher zurückhaltende Gestaltung in glatter heller Putzoptik. Die durch die Loggien erzeugten zurückgesetzten Nischen werden in WA4 farbig akzentuiert und es ensteht ein individuelles Erscheinungsbild. Die Freibereiche im obersten Geschoss sind teilweise überdacht und bieten somit Sonnenschutz. Bewußt gesetzte rechteckige Öffnungen in der Dachhaut stehen für „Freiraum“ und Sonneneinstrahlung an den verbreiterten Sitzbereichen vor den Wohnzimmern. Die umlaufende Attikalinie nimmt die Gesamtkubatur des Gebäudes auf und unterstützt die Architekturform.

In den Innenhöfen und auf die Westseite – also zu den Grünflächen hin – werden die Fassaden mit Balkonen und Loggien aufgelockert. Die durchlaufenden Balkone in WA4 sind mit rotbräunlichem Streckmetall halbtransparent ausgeführt. So entsteht eine Privatsphäre, die auch in den oberen Stockwerken durch Blicke von außen geschützt ist. Zusätzliche vertikale Sichtschutzelemente, die in einem hellen Sandton lackiert sind, ermöglichen zusätzlichen Sonnenschutz. Durch diese Maßnahmen wirkt das Gebäude für den Betrachter  – trotz der unterschiedlichen Bewohnerverhalten – als homogenes Ganzes.

In WA5 heben sich die Balkone und der Laubengang in goldglänzend lackiertem Streckmetall von der hellen Putzfassade ab. Die Eingangsbereiche sind durch rote Nischen gekennzeichnet.

Zeitraum

Typ

Status

Kunde

Location

Größe

Budget

Projektleiter

Team

2012-2015

Wohnanlage

Fertiggestellt

Höß GmbH & Co. Hausbau KG

München-Riem, Deutschland

GF 11.731,64m² (WA4: 5.563,36m² und WA5: 6.168,28m²)

Vertraulich

Wolfgang Emrich

Sonja Bartolen (Planung)

Johannes Karte (Planung)

Ferenc Lazar (Planung)

Stanislav Bartolen (Planung)

Angelika Kroh (Ausführung)

Peter Weingut (Ausführung)

Domagkpark

Max-Bill-Straße, München Wohnungsbau 2014-2017
»
nächstes Projekt